IT

Partenza: "Piazza", vedi il giro T012 PIAN BELLO. 

A Piazza, girate alla vostra sinistra, per COLLE. Nel primo tratto la pendenza è minima e la pedalata e' scorrevole, ma presto diventera' piu' impegnativa. Arrivati nel tratto dove la strada diventa pianeggiante, prendiamo la strada sterrata alla nostra destra, ( per chi non vuole fare questa variante, può proseguire dritto seguendo la strada che arriva a Colle ). Pedaliamo in salita per un breve tratto, quindi un tornante a sinistra. Saliamo per arrivare ad un grosso prato, dove terremo la sinistra per percorrere il sentiero, molto facile e divertente, che ci porterà dritti a COLLE. A Colle, dove c’è la fontanella, troviamo il sentiero per TRAREGO. Scendiamo a sinistra, il primo pezzo e' molto ripido ma ben presto sara' più dolce come pendenza pur rimanendo molto tecnico, al punto che a tratti, per non rischiare, e' meglio scendere dalla bici. La vegetazione è molto fitta, attraversiamo alcune vallette, un ponte di legno poi uno in sassi; arrivando in zona Fudrasca ci immettiamo sul sentiero che scende da Piazza e si collega con la strada ( Trarego Piazza). Arrivati a Trarego attraversiamo il paese con le sue strette e caratteristiche viuzze, e cerchiamo la mulattiera che scende a CANNERO. Questo tratto di mulattiera, non presenta grosse difficoltà, anzi è un bel divertimento. Arrivati a Cannero giriamo a sinistra per Cannobio, dove chiudiamo il nostro giro. 

DE

 

Wir starten an “Piazza”,steigen etwas auf in Richtung San Eurosia. Nach kurzer Zeit erreichen wir eine schoene Pic-Nic Wiese ,die Kirche u. den Brunnen.Wir nehmen die Strasse, die abwaerts fuehrt(wir ignorieren die Schilder,die “Pianoni” rechts zeigen)Wir fahren ein Stueck abwaerts u. nehmen die Abzweigung nach rechts u. kurz danach wird die Strasse zu einem Wanderweg Von hier bis Pianoni gibt es ein staendiges Auf-u. Ab.Wir begegnen vielen kleinen Taelern, die wir durchqueren muessen; es ist ein schwieriges Stueck-mit Vorsicht fahren! Wir begegnen einigen Steinhuetten u. kommen an eine Kreuzung: links geht es abwaerts nach Socraggio waehrend wir den Weg rechts aufwaerts zum Voiasc u. Pianoni nehmen. Das Panorama ist unterschiedlich:mal geht es durch dichten Wald, mal haben wir einen Ausblick ins Cannobinertal. Weiterfahrend kommen wir in Voiasc an,eine kleine Alpe mit vier Ruinen, vor uns koennen wir den Monte Giove Olzeno u. den Limidario sehen. Auch hier finden wir Wegweiser:links geht es abwaerts nach Socraggio, u. geradeaus fahren wir weiter nach Pianoni. Danach halten wir uns an die Abfahrt,finden verlassene Steinhuetten u. folgen dem Weg nach Sommalemma, einer Alpe mit Huetten.Sie fasziniert mit dem Umfeld der Natur Andere Schilder zeigen uns den Weg nach S.Anna u. Pianoni.Weiter abwaertsfahrend, finden wir eine andere Kreuzung; wir folgen dem Weg nach Pianoni u. passen bei vielen kleinen Taelern auf, die wir ueberqueren muessen. In Kuerze erreichen wir den oberen Teil von Pianoni. Hier geniessen wir die Schoenheit dieser Alpe mit den restaurierten Huetten.Um ins Tal zurueckzukehren koennen wir die Asphaltstrasse mit vielen Kurven ins Cannobinertal nehmen oder wir fahren den Wanderweg, wo wir aber fast immer schieben muessen u. kommen so in das Cannobinertal u. von dort nach Cannero. 


distance duration avg. speed trackpoints trackpt. distance
34.8 km 03:59:48 8.7 km/h 1999 17.4 m
altitude range lowest point highest point uphill downhill
1144 m 203 m 1347 m 1603 m 1610 m